Prophet Nooh (A.S)

erstellt am: 01.01.2017 | von: admin | Kategorie(n): Neueste (senior), Qasas-Ul-Anbia (a.s) _ (senior)

Die Quellen in diesem Beitrag dienen nur als Information für die Eltern. Die Kinder müssen diese Quellen nicht lernen. Haben Sie Fragen oder Verbesserungsvorschläge? Schreiben Sie uns entweder über das unten angegebe Fenster oder per Email ic@pak-deutschkulturverein.de

Geschichte:
Der Prophet Muhammad unterrichtete uns darüber, dass zwischen den Propheten Adam und Noah zehn Generationen lagen.( Sahieh Muhammad Al-Bukhari.) Wir wissen, dass dies eine lange Zeitspanne war, denn Noah selbst hat über mehre Jahrhundert lang gelebt und die Menschen vor ihm sogar noch länger. In den Jahren zwischen Adam und Noah gab es Menschen, die sich an die Gesetze, die Adam sie gelehrt hatte, erinnerten und den Allah richtig anbeteten. Die Jahre vergingen und die Menschen vergaßen; die rechtschaffenen Männer unter ihnen erinnerten die Menschen an ihre Pflichten gegenüber Allah. Als noch mehr Zeit verstrich, begannen die rechtschaffenen Männer zu sterben und Satan kam und flüsterte den Menschen ein, die zu ihnen aufgeschaut hatten, und rief Gedanken in seiner listigen, verschlagenen Art in ihnen wach. Satan brachte die guten Menschen dazu, Statuen von den rechtschaffenen Männern anzufertigen. Auf diese Weise, so sagte Satan, würden sie sich an die rechtschaffenen Männer erinnern und damit auch daran, Allah anzubeten. Die guten Menschen bauten Statuen an ihren Versammlungsplätzen und in ihren Häusern und Satan ließ sie, bis jeder den Grund vergessen hatte, aus dem die Statuen existierten. Viele Jahre später erschien der verschlagene Satan wieder bei den Menschen, dieses Mal schlug er ihnen vor, die Statuen direkt anzubeten.

Allah s.w.t der Barmherzig hat zu den Leute Prophet Noah (A.S) zugeschickt um den richtiger weg zu zeigen. Er war ein außergewöhnlicher Redner gewesen, der die Menschen, die um ihn herum waren, aufforderte, die Anbetung der Götzen aufzugeben und auf seine Warnung vor einer furchtbaren Bestrafung derjenigen, die Götzen und Statuen verehren, zu hören. Prophet Noah (A.S) hat zu den Leute gesagt: Ihr sollt nur zu Allah beten und Gutes tun. Wenn ihr nicht gehorchen wollt, wird eine arge Strafe über euch kommen.

Als Noah sein Volk vor der Bestrafung warnte, die sie erwartete, wenn sie die Götzendienerei nicht aufgeben sollten, stieß seine Warnung größtenteils auf taube Ohren. Noah klärte sie über Satans Betrug auf, aber die Leute wandten sich ab und wollten nicht hören. Noah fuhr fort, sein Volk aufzurufen, und sie teilten sich in zwei Gruppen. Seine Worte sprachen die Herzen der Schwachen, Armen und Unterdrückten an, aber die wohlhabenden, einflussreichen Menschen misstrauten seinen Worten und konnten nur an die Möglichkeit denken, dass sie ihre Macht und ihren Status einbüßen könnten. Ein Wortgefecht begann zwischen Noah und den Ungläubigen. Sie beschuldigten Noah, nichts anderes als alle anderen menschlichen Wesen zu sein, nichts Besonderes. Noah stimmte dem zu und sagte, dass er in der Tat nur ein Mensch sei, aber einer, der eine deutliche Warnung brachte. Die gegen Noah und seinen Ruf waren, begannen, mit ihm zu verhandeln. Sie sagten ihm, dass diese beiden unterschiedlichen Gruppen, die Schwachen und Armen und die Reichen und Mächtigen, nicht zusammen in demselben Glauben existieren könnten. Obwohl er von den Ungläubigen verhöhnt und verspottet wurde, reagierte Noah auf freundliche, sanfte Art und Weise.

Noah erklärte seinem rebellischen Volk die Vorteile, die sie erhielten, wenn sie sich Gott zuwenden würden und Ihn um Vergebung bäten. Allah würde ihnen einen Regen gewähren, ebenso wie Kinder und Reichtum, ER würde ihnen üppige Gärten und fließende Bäche geben. Die Ungläubigen aber wiesen seine Worte zurück; sie fühlten sich in ihrem Hochmut und Stolz sicher.

Ungefähre 950 Jahre lang rief er sein Volk zum Glauben an den Einen Gott (Allah) auf und danach, es wurde ihm klar, dass die Ungläubigen nichts als Verderben und Unglauben im Lande verbreiten würden. Sie würden die Gläubigen irreführen und verderben und das Erbe des Unglaubens an ihre Kinder weiter geben. Schließlich konnte er es nicht mehr ertragen und wandte sich mit einem herzergreifenden Bittgebet zu Allah.

“Mein Herr, lass auf der Erdoberfläche keinen einzigen von den Ungläubigen (übrig), denn wenn DU sie lässt, so werden sie nur Deine Diener verführen und werden nur eine unverschämte Nachkommenschaft von Ungläubigen zeugen.“

Allah wies Noah an, die Arche zu bauen und fällte das Urteil in Form einer Flut über die Ungläubigen. Noah wählte einen Platz außerhalb der Stadt und weit entfernt vom Meer, um seine Arche zu bauen. Die Ungläubigen machten sich lustig und lachten, machten Kommentare über die Lage des Schiffs, so weit von jeder Wasserquelle entfernt. Als es fertig war, das Wasser der Erde zu rauschen begann und vom Himmel regnete, wies Allah Noah an, mit seiner Familie und den Gläubigen die Arche zu besteigen. Allah befahl Noah auch, ein Paar (männlich und weiblich) von jedem Tier, Vogel und Insekt mit sich zu nehmen.

Als die Gläubigen und die Tiere die Arche bestiegen, strömte Wasser aus jedem Riss in der Erde und Regen fiel in Massen vom Himmel, wie nie zuvor. Stunde für Stunde stiegen die Wasserpegel an und die Meere und Flüsse überfluteten das Land. Noahs Frau und einen seiner Söhne begleitete sie nicht, denn sie hatte nie an die Botschaft geglaubt. Von seinem sicheren Platz in der Arche aus, könnte Noah einen seiner Söhne sehen, der vom Wasser überwältigt wurde. Noah rief nach seinem Sohn, bat ihn, er solle auch an Bord kommen und die Ungläubigen ihrem Schicksal überlassen. Der Sohn allerdings dachte weltlich und hatte nicht dieses Gottvertrauen in der Tiefe seines Herzens. Er antwortete, dass er auf einen Berg steigen würde, er konnte sich nicht vorstellen, dass die Wellen einen Berg überfluten könnten. Noah flehte seinen Sohn an, indem er sagte: „Nichts kann dich an diesem Tag retten, außer die Gnade Gottes”. Der Sohn aber lehnte ab und ertrank.

Auf Befehl Gottes hörte der Regen auf und das Wasser hörte auf aus allen Rissen in der Erde zu fluten. Ruhe kehrte ein und die Sonne begann zu scheinen. Die Flut hatte die Erde von Götzendienst und Ungläubigen gereinigt. Kein einziger Mensch, der nicht an Gott geglaubt hatte, war auf der Erde zurückgeblieben. Die Erde verschlang das Wasser und die Arche kam auf dem Berg Mt. Judi (von dem angenommen wird, dass er sich in der heutigen Türkei befindet) zum Stehen.

Noah ließ die Tiere, Vögel und Insekten frei, und sie verstreuten sich auf der Erde. Noah und seine Familie (die Gläubigen) verließen das Schiff, woraufhin Noah sich auf der Erde niederwarf und mit seinem Kopf den Erdboden berührte.

Moral der Geschichte: (für große Kinder)
Statuen, die Noah’s Volk anbetete, hatten einst als Gläubigen und Diener Allah’s gelebt. Nach deren Tod versuchte der Satan die Menschen zu überreden die Statuen dieser Gläubigen, als ein Symbol des Respektes, zu bauen. Mit der Zeit verwandelte dieses Respekt langsam in Beigesellung (Shirk). Wir sollen bei solchen Sachen daher sehr vorsichtig sein. Wir sollen zwar die Gläubigen Menschen respektieren aber gleichzeitig im Hinterkopf behalten dass nur der Allah allzu mächtig ist und nicht die Toten sondern nur Er unsere Bittgebete erhöhen kann. Allah weiß am besten, was gut und was schlecht, für uns ist. Allah liebt seine Menschen 70 Mal mehr als eigene Mutter. Wir sollen deshalb Seine Entscheidungen mit Freude und Dankbarkeit akzeptieren.

Quellen:
Surah Al-Ankboot Ayat 14
Surah Nooh
Surah Hud Ayat 25-48
Surah Al-Mominoon Ayat 23-28

Fragen:
Frage: Was unterrichtete der Prophet Mohammad (s.a.w) über Prophet Noah (a.h.s)?

Frage: Warum hat Allah (s.w.t.) den Prophet Noah (a.s) geschickt?

Frage: Welche Leute glaubten an Prophet Noah (a.s)?

Frage: Welche Laute glaubten nicht an Prophet Noah (a.s)?

Frage: Wie viel Jahren hat Prophet Noah (a.s) die Menschen zum richtigen Weg eingeladen?

Frage: Wie bestrafte Allah die Ungläubigen von Prophet Noah`s Zeit?

Frage: Was befiehl Allah (s.w.t) den Prophet Noah (a.s) zu bauen?

Frage: Wo kam die Arche von Prophet Noah (a.s) zum Stehen?

Frage: Wie hat der Satan die Menschen verführt, die vor Prophet Noah (a.s) gelebt haben?

Frage: Welche Eigenschaften hatte der Prophet Noah (a.s) als Prophet?

Frage: Welche Forderungen hatte der Prophet Noah (a.s) an den Menschen gestellt?

Frage: Wie warnte der Prophet Noah (a.s) die Menschen, die Ihm nicht folgten?

Frage: Welcher Vorteile versprach Noah (a.s) seinem Volk für deren Zuwendung zu Allah?

Frage: Wer bestieg die Prophet Noah`s (a.s) Arche?

Frage: Was haben der Prophet Noah (a.s) und die Gläubigen gemacht, als sie die Arche verlassen hatten?

Frage: Wie haben die Ungläubigen reagiert, als der Prophet Noah (a.s) sie zum richtigen Weg einlud?

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.